Kompositionspreis der European Recorder Teachers’ Association (ERTA) geht an Silke Huber

Unter dem Motto “New Age – Neue Musik für Blockflöte“ hat die European Recorder Teachers’ Association (ERTA) dieses Jahr zum ersten Mal einen Kompositionswettbewerb ausgeschrieben. Der Wettbewerb fördert zeitgenössische Musik für Anfänger und fortgeschrittene Schüler auf der Blockflöte in verschiedenen Besetzungen: Blockflöte solo, Blockflötengruppen und Blockflöte mit Akkordeon. 31 Kompositionen wurden beim Wettbewerb eingesendet, drei davon erhielten einen Preis. Der 2. Preis ging an Silke Huber für die Komposition „Drei Miniaturen für Sopranblockflöte und Akkordeon“.  

Die „Drei Miniaturen“ sind für Schüler ab dem 3. Unterrichtsjahr gedacht. In drei kurzen Sätzen führt das Werk Schüler an Neue Musik heran. Moderne Spieltechniken wie Luftgeräusche, Multiphonic, Flatterzunge u.a. (Blockflöte) und Cluster, Luftgeräusche, Balgtrommeln (Akkordeon) werden erprobt. Die „Drei Miniaturen“ können sowohl als Gesamtwerk sowie als einzelne Sätze aufgeführt werden. Sie eignen sich in besonderem Maß für Schülerkonzerte und den Wettbewerb Jugend Musiziert.

Die Preisverleihung fand im Rahmen des ERTA-Kongresses am 24.9.2011 in Trossingen statt. Die „Drei Miniaturen“ für Sopranblockflöte und Akkordeon sind zusammen mit den Werken der anderen zwei Preisträger des ERTA-Kompositionswettbewerbs beim Verlag Heinrichshofen veröffentlicht worden.

Schwierigkeitsgrad: sehr leicht – leicht

Heinrichshofen Ausgabe „ERTA-Kompositionswettbewerb 2011“

Verlagsnummer: N2740

· Eva Barath "Dinos flöten anders" für Sopranblockflötentrio

· Silke Huber "Drei Miniaturen" für Sopranblockflöte und Akkordeon

· Pèter Köszeghy "yellow jackets" für 2 gleiche Blockflöten (SS/AA/TT) und CD

ISMN: 979-0-2044-2740-6